Winterreifen Gesetz 2018 - Bobos Motorcycles

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

News/Infos
Winterreifen Gesetz 2018
Novellierung der StVZO
Motorräder waren damit im Grunde im Winter vom Straßenverkehr ausgeschlossen, denn bei Zuwiderhandlung drohte obendrein ein Bußgeld. Und diese Regelung betraf nicht nur die Exoten im Schnee, die im kommenden Jahr ihr Treffen gerade wegen der "Schneesicherheit" im Bayerischen Wald veranstalten, sondern die ganze Zunft der Zweiradfahrer, gleich ob sie mit dem Motorrad oder mit dem Roller unterwegs sind. Die in diesem Jahr novellierte Winterreifenpflicht räumt damit auf: Einspurige Kraftfahrzeuge sind von der Winterreifenpflicht befreit.
 
Kein Alpine-Symbol auf Zweiradreifen
Das hat seinen guten Grund. Denn bis heute sind Winterreifen mit der entsprechenden Kennzeichnung für die Mehrzahl der einspurigen Fahrzeuge überhaupt nicht verfügbar. Winterreifen müssen, um das Alpine-Symbol zu erhalten und damit als Winterreifen zu gelten, einen definierten Test gemäß der ECE-Regelung Nr. 117 erfüllt haben. Ein solcher Test ist für Motorradreifen nicht möglich. Nichtsdestotrotz gibt es von einigen wenigen Herstellern Enduroreifen und Rollerreifen mit einer M+S-Kennzeichnung - der deutsche Reifenhersteller Heidenau wäre hier zu nennen. Winterreifen nach der in der Straßenverkehszulassungsordnung § 36 StVZO sind das dennoch nicht.
 
Kein Fahrverbot für Zweiräder
Dazu der Gesetzgeber begründet die Entscheidung in der Bundesrat-Drucksache 771/16: "Unterliegen einspurige Fahrzeuge weiterhin der situativen Winterreifenpflicht, käme dies einem Fahrverbot bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte gleich, da es entsprechende Winterreifen für Motorräder, E-Bikes, Roller oder Mopeds nicht gibt. Mit der vorliegenden Verordnung werden einspurige  Kraftfahrzeuge (Motorräder, E-Bikes etc. ) von der Winterreifenpflicht ausgenommen."
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü